Sinti und Roma in Lübeck 1933 bis heute

Keine Anmeldung erforderlich

Kursnr.
241-103
Beginn
Do., 15.02.2024,
15:00 - 16:00 Uhr
Dozent(en)
Eßer, Elisabeth
Dauer
1 Termin
Gebühr
4,50 €
Die Geschichte der Sinti und Roma war lange von Diskriminierung, Verfolgung und Vertreibung geprägt – auch in Lübeck. Während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft von 1933 bis 1945 erfolgten hier systematisch Schikanen, Verhaftungen und Deportationen. Allein am 20. Mai 1940 wurden über 60 Sinti, Sintizze, Roma und Romnja in ein Lager nach Belzec im Osten Polens deportiert.
Im ersten Teil des Vortrags wird das Schicksal einiger verfolgter Lübecker Familien in der Zeit des Nationalsozialismus geschildert.
Wie es den überlebenden Rückkehrern nach 1945 erging, ist Gegenstand des zweiten Teils: Wenn überhaupt, wurde den Opfern von Behörden und Gerichten nur sehr zögerlich
– oft erst Jahrzehnte später nach kaum noch durchschaubaren Prozessen – Entschädigung und Wiedergutmachung zugestanden.

Kosten: 4,50 €, für Mitglieder des Fördervereins 4,00 €.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kursort

Cafe/Orgelraum
Marienkirchhof 2-3
23552 Lübeck

Kurstermine

Anzahl: 0

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.



Dozent(en)

Zur Zeit keine Kurse vorhanden.


Zur Zeit keine Kurse vorhanden.